Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. For more information about cookies, please visit our Privacy Policy

CHRISTIAN KAPPE

Trumpet + Flugelhorn

platzhalter

MIBnight Jazzfestival Bremen

Description

 

als Gast von Klaus Fey & Jazz Smells

Vor drei Jahren beeindruckte Klaus Fey mit seinem damals neuen Trio Jazz Smells beim MIBNIGHT Festival mit einem kongenial aus kraftvoll-vertrackten Rhythmen und höchst präzisen Eruptionen gebauten Set. Jetzt kommen zum Kerntrio noch in Bremen bestens bekannte Gäste, mit denen Fey schon in anderen Formationen zusammengearbeitet hat: Der Trompeter Christian Kappe und der Vibraphonist Matthias Entrup, die den Sound um einiges bereichern.

Christian Kappe - trompete, flügelhorn • Matthias Entrup - vibraphon, perkussion • Klaus Fey - saxophon • David Jehn - kontrabass

Wolfgang Ekholt - Schlagzeug

 

Schwankhalle Bremen

Buntentorsteinweg 112

Bremen

20:00 Uhr

 

Außerdem an dem Abend zu hören:

 

20.00 Uhr, Neuer Saal
Sigi Busch Trio >
Schon vor einiger Zeit ist der Kontrabassist Sigi Busch wieder in den Bremer Raum zurückgekehrt. Seit 2013 betreibt der Mitbegründer der MIB nun auch wieder sein eigenes Trio, für das er zwei deutlich jüngere Mitstreiter gefunden hat: Pianist und Neubremer Bernhard Schüler ist auch durch seine eigene Band Triosence bekannt, Schlagzeuger Christian Hiltawsky ist ein ehemaliger Student von Sigi Busch, der aber längst selbst unterrichtet.

Sigi Busch - kontrabass • Bernhard Schüler - piano
Christian Hiltawsky - schlagzeug
 
20.45 Uhr, Alter Saal
MACH >
Dieses neue Trio aus Bremen (Markowski, Hammerschmidt) und Oldenburg (Clauss) hat großen Spaß an der Erforschung von allen möglichen Motiven aus Free Jazz, Freier Improvisation und Avant-Rock. Dabei legen sie Wert auf Ad-hoc-Collagen, kombinieren melodische Strukturen mit freien Sounds und schrecken aber auch vor satten Grooves nicht zurück. Alle drei sind erfahrene Improvisatoren, die das freie Spiel schon in diversen Formationen erprobt haben.

Markus Markowski - gitarre, laptop • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass  Hannes Clauss - schlagzeug, perkussion

21.30 Uhr, Neuer Saal
Jens Schöwing Trio feat. Lutz Büchner >
Seit beinahe unglaublichen 17 Jahren besteht das Jens Schöwing Trio in unveränderter Besetzung und hat in dieser Zeit Alben in einer Bandbreite von Bach bis Beatles im Modern Jazz-Gewand aufgenommen. Für den Festival-Auftritt hat Jens Schöwing den gebürtigen Bremer Saxophonisten Lutz Büchner, der seit vielen Jahren Mitglied der NDR Bigband ist, dazugebeten. Neben Schöwings Arrangements stehen auch Stücke von Lutz Büchner auf dem Programm.

Lutz Büchner - saxophon, klarinette • Jens Schöwing - piano
Christian Frank - kontrabass • Marc Prietzel - schlagzeug
  23.00 Uhr, Neuer Saal

Massive Schräge >
Die Mitglieder des Trios haben sich beim Studium in Weimar kennengelernt, leben heute aber in verschiedenen Städten, was aber offenbar der Trio-Arbeit nicht geschadet hat, denn sie sind häufig auf Tour und haben im vorigen Jahr ihr Album „Vegas, Baby!“ publiziert. Darauf machen sie mit hübschen Stücktiteln wie „Monk’s Nightmare“ oder „Mach mal langsam“ ihrem Bandnamen alle Ehre. 

Florian Fleischer - gitarre • Johannes von Ballestrem - piano, fender rhodes Dominik Mahning - schlagzeug